Shiatsu und The Work nach Byron Katie – eine befreiende Kombination

Meinshiatsufestival – Serie
Ines Gwosch ist Shiatsupraktikerin in Alpen am Niederrhein. Sie gibt auf dem Shiatsufestival einen Workshop zu ihrer Coachingarbeit mit The Work und Shiatsu. Hier gibt sie Einblicke in ihre Arbeit

 

Hallo lieber Shiatsu-Mensch! Ich möchte mich kurz vorstellen. Mein Name ist Ines Gwosch und ich bin Shendo-Shiatsu-Praktikerin, Heilpraktikerin Physiotherapie und Mental-Coach und ich arbeite meine Passion in eigener Praxis in Alpen am Niederrhein! Ich liebe die Arbeit mit und am Menschen. Ich liebe es zu sprechen und ich liebe es zu berühren. Ich liebe Shiatsu und den veränderten Bewusstseinszustand in dem sich die Menschen befinden nach einer tiefen Session. Damals nach der Ausbildung habe ich nicht gewusst das es eine Trance ist.

Heute arbeite ich inzwischen erfolgreich mit Hypnose und führe Menschen gezielt mit Worten in diesen Zustand um Ihnen zu assistieren sich von irgend etwas zu befreien. Ich bin quasi eine Befreiungs-Assistentin in meiner täglichen erfüllenden Arbeit.

Mit meiner Shiatsu-Ausbildung fing alles an. Ich habe mich zuerst einmal selbst befreien müssen von meiner Tätigkeit als Physiotherapeutin, im Zwanzig-Minuten Takt mit Auftrag: „Alles soll besser werden! Am besten sofort! „ Das hat mich nicht erfüllt und immer mehr in meinen Möglichkeiten eingeschränkt und frustriert!

Shiatsu und die Beschäftigung mit den Erkenntnissen aus der chinesischen Medizin hat mir einen neuen erfüllenden befreienden Weg eröffnet in ein neues friedliches Bewusstsein. Auf einmal hatte ich Einblick in eine neue Weltanschauung die sich wundersamer Weise so wunderbar auf unsere Welt übertragen lässt.

Die Wandlungsphasen und die chinesische Medizin haben mich die Welt auf einmal mit anderen Augen sehen lassen! Wie jetzt: „Gesundheit und Krankheit sind gleichermaßen gut? Es geht um die Balance?!“

Diese neuen Sichtweisen haben mein Bewusstsein erweitert und ich kam das erste mal in Kontakt mit der Erkenntnis, dass nichts von dem was ich denke und gedacht habe, in meiner Welt, die reine Wahrheit ist!

Genau da setzt auch „die Work“ von Byron Katie an. Was ist eigentlich „die Work“ fragst du dich vielleicht? Hört sich nach Arbeit an! Und ich kann dir nur Antworten: Ja, es ist Arbeit, innere Arbeit, wenn ich mein Denken und meine inneren Haltungen hinterfrage.

Aber ob es eine schwere und anstrengende Arbeit wird, oder eine leichte und befreiende Arbeit, das beeinflusst jeder selbst.

 

Die Work ist eine Fragetechnik, die sich zu einer befreienden inneren Haltungentwickeln kann, wenn ich mich darin übe. Sie ist soviel simpler als unser kompliziertes Denken und sie kann wirklich sehr befreiend wirken, wenn ich mich öffnen kann andere Sichtweisen zuzulassen.

Auf einmal löst sich der Stress auf, den ich mir mit meinen Gedanken selbst erschaffen habe und ein friedliches Gefühl von:

„Lieben was ist“,

Alles passiert für mich“ und

ich erschaffe meine Realität selbst mit meinen Gedanken und kann sie lenken und leiten„, stellt sich ein.

Auf einmal verändern sich Gedanken und schon verändert sich deine Realität.

 

Die erste Frage der Work lautet: Ist das wirklich wahr? Und du weißt wahrscheinlich aus eigener Erfahrung, was mit deinem Körper passiert wenn du stressvolle Gedanken denkst?

Jeder Gedanke wird in unserem Körper als Realität wahr genommen.

Gedanken verändern meine Physiologie noch bevor in Wirklichkeit etwas passiert. Du kennst sicher folgende Situation: du denkst: „das gelingt mir bestimmt nicht! Ich werde scheitern!“ Was passiert? Dein Körper reagiert sofort auf diesen Gedanken und schüttet Stresshormone aus!

Es fühlt sich sofort ungut an und du gehst wahrscheinlich wenig motiviert in die Situation rein und sorgst genau für diese Erfahrung.

Wahrscheinlich bestätigst du dir, was du über dich glaubst. Und wenn du es Dir bestätigt hast, glaubst du es noch mehr. Du erschaffst dir genau die Realität die du dir vorgestellt hast. Das heißt wir können uns schon schlecht fühlen, bevor etwas Schlechtes passiert ist. Das ist schon ein bisschen verrückt, oder? Wenn etwas Schlechtes passiert ist, und es ist bereits vorbei, dann fühlen wir uns wieder schlecht wenn wir dran denken oder es uns erzählen. Das heißt somit:

Jede Geschichte die du Dir erzählst über deine Vergangenheit oder über deine Zukunft wird in dem Moment zu deiner Realität in deinem Körper wenn du sie denkst!

Wäre es nicht befreiend alte leidvolle Geschichten aufzulösen und neue freudvolle und kraftvolle Geschichten zu erschaffen, die dich in deiner Gegenwart und in deinerZukunft stärken und unterstützen?

Byron Katie stellt die Frage in den Raum: „Wer bist du ohne deine Geschichte?“Und das ist doch wirklich eine machtvolle Fragestellung! Wer bin ich dann? Mir fällt da als erstes ein Wort ein mit vier Buchstaben: „frei! Völlig frei!“ dafür lohnt sich doch ein wenig Arbeit, findest du nicht?

 

Warum denke und fühle ich das Shiatsu und die Work gut zusammenpassen?

Weil ich selbst die Erfahrung gemacht habe das Menschen durch Shiatsu ganz tief bei sich selbst ankommen. Sie sind manchmal tief berührt von sich selbst. Es hat sich eine Balance auf der körperlichen und Energie-Ebene eingestellt und wenn man dann mit so einem berührten Menschen noch kurz beisammen sitzt, dann erzählt er vielleicht: Wow, das war toll, das tat mir wahnsinnig gut, ich fühle mich gerade so friedlich, wunderbar und im nächsten Augenblick passiert es: der erste stressvolle Gedanke taucht wieder auf.

Vielleicht sagt die Klientin: „Das war schön, das müsste ich mir viel öfter gönnen! Aber ich muss ja leider meine Mutter pflegen! Das war die schlechteste Entscheidung die ich treffen konnte, meine kranke Mutter zu mir zu nehmen!

Und schon ist es passiert. Der Gedanke wirkt sofort in ihrer Physiologie.

Die Schultern beschweren sich und ziehen nach vorne. Der Nacken verspannt sich. Die Energie die gerade begonnen hatte frei zu fließen wird bereits unterbrochen.

Genau in so einer Situation habe ich mir gewünscht auf meine Klientin eingehen zu können. Vor der Work-Coach und Hypnose-Ausbildung, habe ich angefangen irgendwelche hilflosen Floskeln auszusprechen oder Tipps zu geben, obwohl ich gar keine Mutter habe die ich pflegen muss.

Das hat sich nicht gut angefühlt, es war ein hilfloser Versuch dafür zu sorgen, dass ihr wohlfühlen länger anhält.

Heute kann ich unterstützend meine Hilfe anbieten, diesen stressvollen Gedanken zu untersuchen und es kam schon häufig vor das der Klient oder die Klientin entspannt und glücklich nach Hause fuhr, da sich nicht nur sein oder ihr Körper jetzt viel ausgeglichener anfühlte sondern er oder sie durch die drei Fragen der Überprüfung und die drei Umkehrungen herausgefunden hat, dass sogar das Gegenteil von dem was er oder sie geglaubt hat die Wahrheit ist.

Du kannst dir vielleicht vorstellen, wie friedvoll es sich auf einmal anfühlt, wenn die selbe Klientin, die gerade noch gedacht hat, dass es die schlechteste Entscheidungihres Lebens wahr die kranke Mutter zu sich zu nehmen, in der Umkehrung heraus findet, dass es sogar die beste Entscheidung ihres Lebens ist, da sie erkennt, dass sie dadurch genau die Tochter ist und sein kann, die sie sein möchte. Das hatte sie sich bis dahin nur noch nicht bewusst gemacht.

So tun wir die meisten Dinge, die wir für andere tun schlussendlich für uns selbst. Um der Mensch zu sein, der wir gerne sein wollen, um unserem eigenen Ideal zu entsprechen.

Wie befreiend, wenn sich im Körper und gleichzeitig in der eigenen Gedankenwelt Frieden einstellt.

 

Autorin: Ines Gwosch www.privatpraxis-alpen.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .